No Risk No Fun :-)

 

Fis Mobile

Link zu allen Rennen und Resultaten



Saison 2019/20

10 Tage Training und 2 Fis-Rennen Reiteralm (A)

In einer kleinen Gruppe trainierten wir Anfang Januar intensiv auf dem Prinoth Crosspark Reiteram. Es war lehrreich und auch ganz schön anstrengend in Österreich. Na ja, meine Resultate sind verbesserungsfähig 👉 im Europacup in Villars attackiere ich💯🔥💪.

Europacup Val Thorens 18. - 19. Dez.

Von Arosa in der Nacht direkt in die stürmischen Savoier Alpen gefahren, gings am selben Morgen ans vorgeschobene Rennen. Der Wind spielte im Zeitlauf eine gewisse Rolle und naja, im Outdoor Sport gehört das halt mit dazu. Das Rennen konnte nicht durchgeführt werden. Mein Resultat: 7. Rang. Der zweite Wettkampf vom 19.12. wurde auch abgesagt.

Spannende Einblicke vom Weltcup erhalten und wertvolle Entwicklung gemacht!

Jetzt heisst es für mich wieder volle Konzentration auf den Europacup zu lenken. Mein klares Ziel ist, stetig ganz vorne mitzumischen und mich konstant noch weiter zu verbessern.

 

Skicross Montafon

Arosa 17. Dez. Heimweltcup

Hier wird jeweils kein Zeitlauf gefahren, sondern direkt mit dem 16tel Final die Quali "uskäset". Mein Heat-Los war herausfordernd. Regez in Topform, Bischi Olympia-Silber Gewinner und ich - drei Schweizer und der Italiener Deromedis. Fazit, als 3. im Ziel, blieb mir nur die Daume für die anderen Schweizer zu drücken.

Weltcup Montafon 12. - 14. Dez.

Anlauf Nr. 2 im Weltcup. War das ein cooles Erlebnis! Im 1/8 Finale konnte ich mich nach vorne kämpfen und belegte den 16. Schlussrang! Ich bin mega zufrieden und dankbar für diese Erfahrung!

Val Thorens 5. - 7. Dez. mein Weltcupauftakt

Auf meiner Lieblingspiste durfte ich mich mit der Weltspitze messen. Im Quali Zeitlauf patzerte ich bereits nach der Startgerade und verpasst somit die Top 32 für die Heats. Schade - aber lehrreich und die nächste Chance wartet in Montafon (A).

Yesss es geht los!

Alljährlich fallen in Saas Fee für die Selektionsrennen und Juniorenrennen zum Saisonbeginn die Startklappen. Wochenlang haben wir mit internationalen Sparringpartnern die Piste gerockt. Die Elemente und Variationen im Cross waren echt cool und (auch wenn es extrem anstrengend war auf 3'500m.ü.M. zu trainieren) machten grossen Spass!
Ja und so kam es, dass ich an beiden Rennen im Zeitlauf Bestzeit fuhr, am Fis Rennen den 2. Platz herausholte und am Juniorenrennen gewann.

Bildquelle Swiss-Ski